Erfolg durch Jammern

Ein riesiger Erfolg durch Jammern war den Dauerbeobachtern der derzeit 4,6 Millionen Arbeitslosen in Deutschland gegönnt. Diese Menschen, die in gut bezahlten, meist aus Steuergeldern finanzierten Jobs den ganzen Tag nichts anderes tun als sich Beschäftigungen für unsere bedauernswerten arbeitslosen Mitbürger auszudenken, haben eine bewundernswerte Projektidee entwickelt. Nach Jahren des Volksjammern um die Vollbeschäftigung wirklich aller arbeitsfähigen Mitbürger kann dieses Ziel nun erreicht werden.

Durch eine Indiskretion bekam die Redaktion des Jammerblatts Informationen über ein Projekt, das Vieles leisten wird: Arbeit für die Arbeitslosen, aktive Völkerverständigung, ja Völkerverbindung und ein unerwartet rasches Aufblühen der deutschen Ökonomie.

Das Projekt:

Kurzbeschreibung
Wir stellen 1,2 der 4,5 Millionen Arbeitslosen in Richtung China auf und lassen sie als Menschenkette, Sonnenschirme, Liegestühle, Bambusstangen, Liegen etc. transportieren. Jeder der 1.2 Millionen muss das Gut nur einen Meter weiterreichen, das können selbst ganz depressive Arbeitslose und gerade die. Der erste Sonnenschirm braucht dann 150 Tage nach Deutschland und dann kommt alle 10 Sekunden ein Weiterer. Jeder Posten könnte bei vollen Arbeitslosenbezügen 3fach besetzt werden, dann wäre die Arbeitslosenzahl erreicht.

Nutzen
Der Euro-chinesische Austausch wäre in voller Blüte – eine zweite Kette könnte Motoren- und Autoteile befördern. Mehrere Volkswirtschaften sparen Millionen Euro Transportkosten – pro Tag. Die ganze Aktion kostet keinen Pfennig mehr als jetzt schon ausgegeben wird. Die Leute in den Arbeitsämtern werden sinnvoll mit der Logistik beschäftigt. Einmal im Jahr nimmt jeder eine Kerze und die Lichterkette ist fertig. Warner Brothers machen daraus einen monumentalen Dokumentarfilm, der bekommt 17 erste Preise und alle werden reich.............

 

©: Think GmbH, Achim Braukmann und Franz Stowasser
Die Idee ist auch in Bezug auf Russland, Kasachstan, überhaupt den ganzen Osten, Süden, Westen und Norden, nah wie fern, geschützt und darf nicht ohne die Zustimmung der Autoren verwendet werden.
Gresgen, 20 August 2003